Beamte und ihre Macken
 



Beamte und ihre Macken
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Privatblog


http://myblog.de/lehrerzitate

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
12.2

Manuel: "Aktionsfreiheit."
Frese: "Ja, und jetzt substantivier das mal."

Greiner: "Ich würde den EK-Unterricht gerne mit einem Wahlmodul beginnen, das kann ich nämlich."

Frese: "Die hatten da nur 0,5ha Land, die Bauern. Was ham die denn da angebaut?"
Leonie: "Kartoffeln."
Frese: "Ja, auch... oder Hühner, Käse..."

Zu "My Son The Fanatic"
Bloch: "Typical situation of a family: mother, father, son, the prostitute."

Bloch: "What can do we know about Bettina?"
Stille
Bloch: "Sie ist ne Nutte, ne Dirne..."
Nils: "Haha, ne Dirne!"
Bloch: "Ja Nils, ich kenn mich da aus."

Frese: "Marie Antoinette wurde dann die Frau von Ludwig XVI. Die hat ja so manche sachen gedreht... Aber Ludwig XVI war ja auch en Penner."

Greiner: "Dazu mächte ich Sie wieder die alten, bekannten zwei Gruppen einteilen... Wie machen wa's?"

Schülerin: "Es kam zu 24-stündigen Niederschlägen."
Greiner: "24 Stunden? Von wievielen?"

Greiner: "Eine ungünstige Summierung von ungünstigen Ereignissen... mh, ja, eine... also Deutsch ist nicht so meine Stärke, wie Sie merken."

Tanzlehrerin Es geht um Schwerpunktverlagerung: "Also, die Pofalte ist da, wo man abdrückt."

Schüler: "Herr Frese, Sie ham da 1948 geschrieben. 1848 war aber was anderes."
Frese: "Ja, das is' ne komische Tafel da."

Nachdem wir 1,5h eine Hausaufgabe besprochen bzw. neu bearbeitet haben
Frese: "Seht ihr, so kann man das zu Hause machen. Dann dauert das gar nicht lange."

Frese: "Alina, komm mal an die Tafel. Du hast freie Fahrt.
Ne, du hast doch den Führerschein jetzt?"

Am Laptop
Greiner machts Laufwerk auf, legt die CD rein: "Warum geht denn das hier nicht. Wo is'n da was zum Abspielen?"
Benni: "Sie müssen die CD reinschieben Frau Greiner."

Frese: "Was exportiert denn die Krim?"
Schüler: "Krams."

Es dongt zur Pause
Frese: "Also, ich werde im Sekretariat beantragen, dass das mit dem Schellen aufhört, das ist ja eine Unverschämtheit."

Greiner: "Der äußere Erdkern ist dünnflüssig, wie Honig."

Mar: "Michael und Raffael. Das sind die drei."

Mar: ">Komisch< passt mir nicht. Du meinst wohl eher >merkwürdig<."

Nach einer Arbeit und Riesenunterrichtseinheit über Stalin und Modernisierung
Frese teilt die Arbeiten aus: "Marius!!! Also... Stalin mit H zu schreiben?! Oder... Maschiene!!!"

Frese erklärt uns was über die Linke (Staatsverständnis und Außenpolitik): Also, wie kann man nur ernsthaft über eine Koalition mit der Linken nachdenken? Deshalb sag ich: Dylletanti."

Frese: "Georg, was machst du denn später?"
Georg: "Ich schwank zwischen Maschinenbau und Politik."
Frese: "Dann mach Maschinenbau."

Mittwoch, Burger, 1&2 Stunde Chemie: "Wo kommen eigentlich immer die Rührfischchen hin?! Jetzt müssen wir wieder drei auf sechs Gruppen verteilen. Das nervt mich echt langsam."
Mittwoch, Greiner, 3 Stunde Erdkunde: "Häng das mal an die Tafel. Hier hast du einen Magnet."
Schüler: "Das ist ja ein Rührfischchen."
Greiner: "Jaja, ich nehm die immer mit, wenn die in der Chemie so rumliegen."

Valdemar hat sich von Frau Greiner mal einen Minimagneten (nein, kein Rührschichen ) genehmigt und im Unterricht damit gespielt.
Vorderkunz: "Valdemar! Wo hast du den Magnet her?"
Valdemar: "Ähhh, von daheim... wieso?"
Vorderkunz: "Soso, die ham wir in der Chemie nämlich auch!"
25.4.08 21:23


Werbung


Kurstreffen

ca. 20:00
Frese: "Wo ist eigentlich mein Weinglas?"
ca. 20:30
Frese: "Hat hier irgendjemand mein Weinglas gesehen?"
ca. 21:00
Frese: "Äh, wo ist eigentlich mein Weinglas hin?"
ca. 21:30
Matthias: "Hey ich muss dir jetzt mal was sagen: Der Manuel trinkt schon seit über einer Stunde aus Herrn Freses Glas."
23.2.08 19:42


Halbjahr 12.1

Lehrer stellt sich vor
Buhl: "Hallo. Ich bin Herr Buhl. Das ist GK3. Das ist der unnötigste Kurs, den sie überhaupt haben."

Bloch: "You are from another school?"
Brian: "Yeah."
Bloch: "You are hardly welcome." (Meinte er heartly?)

Frese: "Da gibts ganz viele Bücher: En Wirtschafts-Plötz, en Verfassungs-Plötz..."
Georg: "Räuber Hotzenplötz"
Frese: "Hast du den?"

Frese beantwortet seine Frage selbst
Manuel: "Ich hab doch gesteckt...!"
Frese: "Na, dann ruf halt rein."

Dolde: "Ich war mal in Delos. Ich hab den Phallus gesehen. Er ist schon sehr eindrucksvoll... man wird en Bisschen neidisch... Aber es ist ganz einfach en Pimmel, der in ne bestimmte Richtung zeigt."

Seibel: "Kennt ihr eine Funktion, die wir noch nicht ableiten können?"
Marcel: "Ich kenn ganz viele."
Seibel: "Eine die wir ALLE noch nicht ableiten können?"

Bloch: "Dieser Gipfel... wieviele sind das?"
Klasse: "Acht?!"

Frese: "Ihr habt ja ein schlechteres Gedächtnis, als ich, und dabei bin ich viel älter. Ihr müsst doch den Namen dieses Adligen wissen! Ne, Lisa?"
Alina: "Ich bin nicht Lisa."

Bloch: "Ich will, dass ihr mich melkt und dann den warmen Regen über euch ergehen lasst."

Buhl: "Tucholsky? War das nicht auch nur ein depressiver Jude, der sich umgebracht hat?"

Arbeiter: "Wir müssen uns mal die Tafel angucken."
Frese: "Nein."
Arbeiter: "Doch."
Frese: "Warum?"
Arbeiter: "Weil die nicht richtig hochgeht."
Frese schiebt die Tafel hoch, geht einwandfrei.
Arbeiter: "Sehen Sie?"
Frese: "Sie! Wenn die nachher umfällt, dann krieg ich nach amerikanischem Recht 1Mio$."
Arbeiter: "Wenn die umfällt, brauchen Sie gar nichts mehr."

Praktikum bei dem wir irgendwas auf Leuchtkrebse machen sollten.
Burger: "Und, was habt ihr?"
Wir: "Keine Krebse"
Burger: "Aha! Und was macht ihr drauf?"

Buhl: "Um die Sache ein Bisschen anschaulicher zu machen, habe ich hier noch einen kurzen Text. Der ist vielleicht gar nicht so gut."

Es geht um Lenin
Frese: "Der Marx... welche Theorie meint der denn?"
Manuel: "Der Marx oder der Lenin?"
Frese: "Richtig!"
9.2.08 15:15


Reste des letzten Schuljahres

Bantel: "Jetzt hab ich hier ein Beispiel von einem echten Schwarzarbeiter. Er kommt nämlich aus Afrika..."

Gurlitt: "Ah, jetzt hatter selber gemerkt, dass da ein Fehler war! Leute! 6 mal 2 gibt nicht 12!!!"

Frese: "Wer wählt Sport?"
*Ein paar Schüler strecken, er schaut sich um.*
Frese: "Lisa!? Du?!"

Frese: "Wo ist Lena?"
Lisa: "Die ist beim Bewerbungsgespräch."
Frese: "Was?! Für kapitalistische Zwecke lässt die sich meine Stunde entgehen?! Die soll sich morgen mal bei mir melden, sag ihr das!"
Lisa: "Ok..."
Lisa leise zu uns: "Wie soll ich im erklären, dass die morgen schon in den Urlaub fliegt?"

Bantel: "Also, mit den Puffs da... Wenn ich jetzt 30 wäre und mit ner Frau schlagen wollte, da geh ich doch einfach am Wochenende in die Stadt [...] Das kostet mich nichts... oder nur 3 Drinks vielleicht."
Raffi: "Haja, kommt drauf an, was man reinmacht."

Bantel: "Eine dieser Quellen hat Lisa - diesmal ausnahmsweise richtig - vorgelesen."

(Hintergrundinformation: Lena und Patrik sind zusammen)
Bantel: Das ist Eigentumsrecht, das aus dem Gewohnheitsrecht hervorgehen könnte. Ne, Patrik, wenn die Lena auf Ihren Platz will, Sie verteidigen den! Soll sich die Lena doch dem Raphael auf den Schoß setzen."
*Klasse lacht*
Bantel: "Ham sies etwa nicht gesehn heute? Also, ich habs gesehn." *g*

Bantel: "Jetzt kennt ihr wenigstens den Unterschied zwischen dem normalen und dem Bio-Apfel... Der Bio-Apfel ist der teurere und der hässlichere."

Föhner ist total genervt von einem Fehler in der Lateinübersetzung den alle machen, weil sie total verpennt sind: ...der schleicht sich da so ein, wie so ein Virus. Wie bei Alien III, den hab ich gestern noch geguckt, bin dabei eingeschlafen... Naja, mach mer weiter.
[...]
Wie ging der denn eigentlich aus, weiß das jemand?"
*halbe Klasse streckt*
(Zur Information: Alien III begann irgendwann kurz vor 24Uhr.)

Benesch: "...and suddenly the door opens slowly."

Gurlitt: "Anina, ich würde Sie jetzt gerne rausschmeißen."
(Stille, alle gucken ihn an wie Autos)
"Jetzt gehn Sie schon, bitte!"

Isele: "Das sind 12 Stunden! Genau genommen sinds ungefähr..."
12.8.07 23:39


Frese: Dazu kam noch, dass der Bruder etwas lesbisch war. Also hat er den Geliebten seiner Schwester mit der Armbrust umgelegt.

Schiffler: Phillip, warum hab ich nicht dein Verb genommen?
Phillip: Weil meins im Infinitiv anders konjugiert wird.

Schiffler: Könnt ihr das? Ach ne... Ihr könnt ja gar nichts.

Es geht um den Girls Day (Frauen in frauenuntypischen Berufen)
Bantel: So, Sie sollen also ein Homo Faber werden, so wie der, nur eben mit Busen, der zu nichts nützt.

Bantel: John Maynard Keynes war mir sehr sympatisch, allein schon, weil er Champagner trank. Milton Friedman nicht so sehr... Da weiß ich nicht, was er trinkt.

Bantel: Emanuel, warum wirst du nicht Bäcker?
Anina ruft rein: Weil man da um 3 aufstehen muss.
Bantel: Ja, d.h. die Mädels müssten um 2 aufstehen, wegen Schminken und so weiter.

Bantel: Wie kann der Staat die Nachfrage steigern?
Salomon: Neue Sachen erfinden?
Bantel: Ach son Quatsch! Meinen Sie hier steht einer von Ihnen: "Ich bin der Staat. Ich erfind en neuen MP3-Player?!" [...] Ich kann nichtmal en PC bedienen.

Bantel: Dieses Kohlendioxid war so zahlreich vorhanden, dass es Lebewesen gegeben hat - die nennt man Pflanzen - die ham das CO2 vervespert.

Bantel: Das hat zunächt mal ne Atmosphäre gegeben.
Alle schauen ihn mit großen Augen an
Bantel: Also eine Atmosphäre...
Wartende Stille
Bantel: Luft!

Gurlitt: Ich habe einen wichtigen Hinweis für die Raucher und die, die es vielleicht werden wollen:
Wenn die Mutter während der Schwangerschaft raucht, hat das Kind später Schwierigkeiten sich zu konzentrieren.
[10 Minuten später im Unterricht]
Leute! Seid doch mal leise! Ich kann mir so nicht konzentrieren!

Bantel: Ein Rentner der ins Kino geht, der geht dann vielleicht mit seinen Enkeln in knutschen Eisbär oder so. kapiert? knut-schen Eisbär. haha
9.5.07 14:54


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung